Wunderbare Tunika

Jetzt wird es Zeit einmal eine Lanze für die Tunika zu brechen. Die Tunika ist zwar nichts neues, denn seit den Zeiten der Toga, also im alten Rom, haben die Menschen eine Tunika getragen. Und Heute? Die Tunika ist in. Längst haben Avantgardelabels und natürlich die bekannten skandinavischen Mode Labels wie Odd Molly, Drys oder Container die Tunika für sich entdeckt. Mehr zum Thema: Tunika Kleid gibt es auch hier

Doch springen wir von den Römern in die 70er-Jahre des letzten Jahrhunderts. Hippie-Chic, heute wieder als Retro- oder Vintagemode angesagt, entdeckte die Tunika als locker lässigen und bunten Ausdruck einer ganzen Generation. In den 80er- und 90er-Jahren wurde die Tunika dann enger, heller und auch etwas glanzloser bevor, sie heute ihren modischen Siegeszug antrat. Die Tunika ist sozusagen angekommen in der Modeneuzeit. Schmeichelhaft, begehrenswert, chic und lecker, eine Tunika hatt genau die richtige Mischung aus Stil und praktischen Aspekten und das ganz besonders in der skandinavischen mode.

Frauen lieben die Tunika, was aber noch wichtiger ist, die Tunika liebt die uns Frauen. Luftig leichte Stoffe tanzen um die Hüften, die Schultern sind weiblich wie selten, die Taille da wo sie hingehört und kleine Rüschchen wirken so kess und verführerisch wie ein Sommerabend am See. Die Tunika ist das Chamäleon der Bekleidung, immer ein Hingucker über der schlanken Hose oder als Kleid, so sexy wie ein Babydoll. Der Ausschnitt ist entweder in ein großes „V“ oder eine sexy „Schaufel“ und an den Ärmeln – entweder kurz oder lang – schmückt ein Band am Oberarm oder ein geschnürter Ellenbogen bzw. Handgelenk.

Wie auch immer, die Tunika ist unser Liebling im Schrank.

Skandinavische Mode Tunikas:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.