Peter Jensen

Peter Jensen ist längst nach London gezogen. Der Däne zeigt seine Mode auf den großen Schauen in London und Paris und unterrichtet zwischenzeitlich sogar am Central St. Martins College wo er auch ausgebildet wurde. Über skandinavische Mode sagt er: „Skandinavien ist sehr verkaufsorientiert und deshalb auch um einiges bodenständiger – aber eben auch lukrativer. In London liegt der Fokus auf der Presse. Deshalb wird man dort als Designer sehr schnell gehypt und genau so schnell wieder fallen gelassen. Leider Gottes. Eigentlich wäre eine Mischung aus Kopenhagen und London perfekt.“

Oxmo

Oxmo steht für skanidnavische Mode auf der Höhe der Zeit. Oxmo-Kollektionen sind immer anspruchsvoll aber nie zu weit weg vom markt um nicht mehr tragbar zu sein. Die Kleidung vermittelt stets den Eindruck einem besonderen Moment eingefangen zu haben. Oxmo-Mode wird in mehr als 20 Ländern verkauft. Die Zentrale befindet sich in Sønderborg, Dänemark.

Malene Birger

„Kate Moss und Alexa Chung sind Fans“, lautete ein Artikel in der britischen ELLE, Ausgabe September 2009, über BY MALENE BIRGER, und dies wird von der wachsenden Anzahl Prominenter bestätigt, die in BY MALENE BIRGER auftreten. Zuletzt wurde Claudia Schiffer in Design von BY MALENE BIRGER gesehen. Die Marke erfährt sowohl in Dänemark als auch international starke Nachfrage und Sichtbarkeit.

Kudibal

Kudibal wurde von Dea Kudibal im Jahr 2003 mit wunderschönem Design gegründet. Ihre Mode wird heute in 200 Filialen in 12 verschiedenen Ländern verkauft. U.a. können Sie Kudibal in Kopenhagen, Le Bon Marché in Paris, Isetan und Takashimaya in Tokio und bei Neiman Marcus in den USA finden. Soziale Verantwortung ist ihr dabei wichtig. Dea Kudibal besucht alle Produktionsstandorte mehrmals im Jahr, um sicherzustellen, dass die Arbeitsbedingungen akzeptabel sind.

Graumann Design

Hanne Graumann ist die Königin des Vintage-Stils. Im Jahr 2000 gründete sie ihre eigene Firma, die hochwertige Vintage-Mode zeigt. In Kopenhagen betreubt sie einen eigenen Laden: Wettergren & Graumann. Sie erhieltzahlreiche Auszeichnungen für ihr Design. Darunter auch zweimal den ‘Alt for Damernes’ Golden Pin Award und die Auszeichnung als „Designer des Jahres“ durch das Eurowoman Magazin für ihre einzigartige Vintage Kleidung.

Elise Gug

Elise Gug steht für zeitlosen Luxus. Ihr Motto: „Weniger ist mehr.“ Sie möchte die „Schönheit der Frauen hervorheben“ und ist begeistert von Stil-Ikonen wie Jackie Kennedy, Grace Kelly, Audrey Hepburn oder Maria Callas. Ihre Mode findet sich in Luxus-Boutiquen in ganz Europa. Die Dänin, die bereits 1986 mit ihrem Mann Niels Erik Garde Kongshaug, das LabelElise Gug gründete, hat zweimal den höchsten Preis für skadinavische Mode erhalten. Sie lebt die Hälfte des Jahres in Italien.

Diana Orving

Diana Orving ist auf dem besten Weg eine der wichtigsten Designerinnen für skanidnavische Mode zu werden. Die Autodidaktin Orving begann ihre Karriere damit, selbst entworfene Kleidung in de Mode-Boutiquen von Stockholm zu verkaufen. Ein paar Jahre später bekommt sie Auszeichnungen und zeigt ihre skandinavische Mode auf den großen Schauen der CIFF.

CCDK

Mit der dänischen Designerin Marianne Barslev als neue Frontfrau entwickelt sich das Label CCDK auf Hochtouren. Mit ihrem gewohnten Flair für exklusives Design, raffinierte Details und feminine Silhouetten hat sie die beliebte dänische Modemarke relaunched. Konzentration auf die Mode ohne Kompromisse bei den hochwertigen Materialien und ein einzigartiger Stil.

Camilla Norrback

Camilla Norrbacks Modelabel feiert dieses Jahr 10-jährigen Geburtstag. Seit 2002 produziert sie ihre Kollektionen zum großen Teil aus ökologischen Materialen. Norrback sind die Stoffe sehr wichtig, sie achtet aber ebenso auf den Herstellungsprozess und faire Bedingungen. Die Baumwolle ist ökologisch und stammt aus der Türkei, gefärbt und gestrickt wird in Schweden, in Estland lässt sie schneidern. Sorgfältige handwerkliche Umsetzung sowie schlichtes Design zeichnen ihre Etnwürfe skandinavischer Mode aus.