Geschichte des skandinavischen Designs

Wer verstehen möchte, was skandinavische Mode so besonders macht, der muss sich nur mal diese Zeittabelle ansehen. Einige der wichtigsten europäischen Designer kommen aus dem Norden. Die Einflüße für das Design und den Stil im restlichen Europ waren enorm.

WANN WAS
1865 Gründung des finnischen Telefonanbieters NOKIA.
1881 Die schwedische Glas- und Keramikfabrik littala wird in Betrieb genommen.
1903 TIGER OF SWEDEN verkauft erste Mode-Kreationen.
1924 Der dänische Silberschmied Georg Jensen (1866-1935) eröffnet eine Filiale in New York.
1925 Start des dänischen Elektronik-Unternehmens BANG & OLUFSEN.
1932 Grundsteinlegung für LEGO durch den Dänen Ole Kirk Christiansen (1891-1958).
1932 Gründung des norwegische Sitzmödelunternehmen Variér.
1935 Eröffnung der Designmöbelfirma artek in Finnland.
1936 Der finnische Designer Alvar Aalto (1898-1976) präsentiert die Vase Savoy.
1943 Gründung der norwegischen Sitzmöbelfirma HÅG.
1943 Der Schwede Ingvar Kamprad eröffnet IKEA.
1944 Der Däne Hans J. Wegner (1914-2007) entwirft den Chinese Chair.
1944 Der VOLVO PV 444 wird zu Schwedens erstem Volksauto.
1947 Erling Persson (1917-2002) gründet das schwedische Mode-Unternehmen Hennes& Mauritz.
1948 Victor Hasselblad (1906-1978) konstruiert die Rollfilm-Kamera Hasselblad 1600F.
1949 Ericsson bringt das Ericofon  – auch „Cobra“ genannt – auf den Markt.
1955 Der dänische Architekt Arne Jacobsen (1902-1971) entwirft den Serie 7 Stuhl Ameise.
1956 Der Schwede Yngve Ekström (1913-1988) präsentiert den Sessel Lamino.
1957 Der Finne Eero Saarinen (1910-1961) kreiert den einbeinigen Tulpenstuhl.
1958 Der dänische Designer Arne Jacobsen (1902-1971) entwirft die Sitzmöbel Ei und Schwan.
1961 Jackie Kennedy (1929-1994) trägt die finnische Textilmarke marimekko.
1965 Der Finne Eero Aarnio präsentiert den Ball Chair.
1967 Der Däne Verner Panton (1926-1998) entwirft für  das Schweizer Unternehmen vitra. den sog. Panton Chair.
1968 A&E Design wird von Tom Ahlström und Hans Ehrich gegründet.
1973 Fertigstellung des Opernhauses von Sydney nach Plänen des dänischen Architekten Jørn Utzorn (1919-2008).
1975 Eröffnung des dänischen Textilunternehmens VERO MODA.
1976 IKEA nimmt erstmals das Regal BILLY in sein Sortiment auf.
1977 Der dänische Designer Erik Magnussen präsentiert die Stelton termokande.
1981 Gründung des Modelabels NOA NOA auf der dänischen Insel Seeland.
1986 Das SAAB 900 CABRIO revolutioniert das zeitgenössische Fahrzeugdesign.
1993 Start des schwedischen Labels Filippa K.
1994 Gründung von Bruuns Bazaar In Kopenhagen.
1996 Labelgründung Acne in Stockholm.
1998 Gründung des finnischen Labels Ivana Helsinki.
1999 Start des dänischen Brands BAUM UND PFERDGARTEN.
1999 Die schwedische Marke WHYRED launched erste Kollektion.
2001 HENRIK VIBSKOV stellt in Kopenhagen sein Label vor.
2001 Die Schwedin DIANA ORVING verkauft erste Mode-Kreationen.
2002 Der schwedische Brand HOPE präsentiert erstmals eine Kollektion.
2002-2009 NORWAY SAYS ist das bekannteste Designteam Norwegens.
2003 Gründung des dänischen Labels BY MALENE BIRGER.
2003 Die Schwedin CARIN WESTER launcht ihr Label.
2004 Start des schwedischen Brands CHEAP MONDAY.
2004 Gründung der schwedischen Designmarke FRONT.
2006 Das Label FIFTH AVENUE SHOE REPAIR wird in Stockholm präsentiert.
2007 H&M stellt seine eigene Edelmarke COS vor.
2008 Kooperation H&M mit den Designern von marimekko (Finnland).
Nov 09 Kooperation H&M mit dem Label JIMMY CHOO (Malaysia/England).
Sep 09 Kooperation Artek mit den Designern von COMME des GARÇONS (Japan).
Dez 09 Kooperation H&M mit dem Modelabel SONIA RYKIEL (Frankreich).
Jan 10 Der schwedische Modeblog blondinbella zählt 500.000 Besucher pro Woche.
Feb 10 Der schwedische Brand WEEKDAY eröffnet eine zweite deutsche Filiale in Köln.

Artikel: Julia Meyn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.